Häckseln von Mais und Gras

Wir haben uns in 2019 für ein umfangsreiches neues Landtechnikpaket der Firma John Deere entschieden. Im Einzelnen sind hier zwei Maishäcksler, zwei Mähdrescher und acht Schlepper zu nennen.

John Deere 9700i und John Deere 8400i

Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal der neuen John Deere Maishäcksler ist die Möglichkeit, mit den NIR-Sensor neben dem TS-Gehalt nun auch den Stärkegehalt der Maispflanzen online zu bestimmen. Bei dem NIR-Sensor handelt es sich um ein Messsystem von Inhaltsstoffen mit sofort verfügbaren Messwerten. Während des Häckselns werden mehrfach pro Sekunde die Parameter, u. a. TS-Gehalt und Stärkegehalt, gemessen. Es entsteht somit eine sehr umfangreiche Datengrundlage je Ernteschlag. Dies bedeutet, dass das gewichtete Durchschnittsergebnis dieser Datensammlung als sehr repräsentative Abrechnungsgrundlage dienen kann. Dies stellt einen deutlichen Vorteil gegenüber der sonst häufig praktizierten bzw. herkömmlichen Stichprobenentnahme per Hand dar.

Desweiteren planen wir den oben beschriebenen NIR-Sensor auch bei der organischen Düngung einzusetzen. Hierbei werden während der Gülle- und Gärrestausbringung permanent die Nährstoffgehalte gemessen.

Die so ermittelten Nährstoffgehalte der Gülle bzw. des Gärsubstrates dienen dem Jobrechner als Steuerungsgrundlage der Ausbringmenge. Dies bedeutet, dass nicht mehr eine vorgegebene Menge in m³ pro Hektar als Zielgrößen angegeben wird.

Vielmehr kann die gewünschte Einzelnährstoffmenge je Hektar als entscheidender Parameter zu Grunde gelegt werden. Insbesondere im Hinblick auf die neue Düngeverordnung stellt diese Genauigkeit der ausgebrachten Nährstoffmengen einen erheblichen Vorteil dar. Gerade auch, da die organischen Dünger oft nicht ausreichend homogenisiert werden können, gewinnt diese Technik sicherlich immer mehr an Bedeutung.